2017: Jahr des nachhaltigen Tourismus

Windhoek (nic) • Sie alle würden in ganz besonderem Maße Wert auf Nachhaltigkeit legen – So leitete gestern Hazel Milne, Gründerin der Eco Awards, die Vorstellung der vier Finalisten des Wettbewerbs Responsible Tourism Award (RTA) ein, die im Verlagshaus der Mediengruppe Namibia Media Holdings (NMH) in Windhoek zusammengekommen waren.

Immer mehr Namibier erkunden ihr Land

Windhoek (ws) • Das Staatsunternehmen Namibia Wildlife Resorts (NWR) zeigte sich mit der Bettenbelegung ihrer Rastlager über die Feiertage zufrieden. Eine Ermäßigung um 60 Prozent ließen dabei auch jene Unterkünfte regelrecht boomen, die normalerweise nicht so beliebt sind wie beispielsweise die Lager im Etoscha-Nationalpark. Dazu zählten die Einrichtungen bei den Popa-Wasserfällen, dem Hardap-Damm, Gross Barmen und dem Waterberg. Darüber hinaus freute man sich über eine 100-prozentige Belegung bei Torra Bay und dem Sesriem Camp während des Dezembers.

Personalwechsel beim Namibischen Tourismusrat

Windhoek/Frankfurt (ws) • Die internationale Marketingabteilung des namibischen Tourismusrates (NTB) ist seit Jahresbeginn unter neuer Führung. Maureen Posthuma, die von 2002 bis Ende 2016 den europäischen Reisemarkt und in Frankfurt das NTB-Büro geleitet hat, wurde von NTB-Geschäftsführer Digu //Naobeb in die Windhoeker Zentrale berufen. Dort wird sie nun als erfahrene strategische Marketingexpertin und Branchenkennerin wirken. Ihren Posten in Frankfurt hat Matthias Lemcke übernommen. Lemcke ist seit 2004 Werbeleiter für Europa und wird diese Position auch weiterhin besetzen.

Zweifel bei Reisen mit Kindern

Bestimmungen an Grenzen verschärft - Kinder vor Versklavung in Europa schützen

Von Stefan Fischer, Windhoek

Im Dezember sei in mehreren Fällen 16 Erwachsenen sowie den begleitenden Kindern die Einreise nach Botswana und Südafrika nicht gestattet worden, weil sie die Geburtsurkunden der Minderjährigen oder beglaubigte Kopien davon nicht mitgeführt haben. Das erklärte Salome Kambala, Sprecherin des namibischen Innenministeriums, dieser Tage gegenüber Medien. Sie wies darauf hin, dass eine entsprechende Vorschrift in Südafrika seit 2013 und in Botswana seit Oktober 2016 existiere.

Geparden stärker gefährdet als bisher angenommen

Windhoek/Otjiwarongo/London (ws/dpa) • Wie unlängst bekanntgegeben wurde, ist die globale Population der Geparden offenbar stärker bedroht als bisher angenommen. Dies geht aus einem wissenschaftlichen Bericht hervor, der am 26. Dezember im Fachblatt „Proceedings“ der US-nationalen Akademie der Wissenschaften (PNAS) erschienen ist. Mitautorin, Gründerin und Direktorin des Cheetah Conservation Fund (CCF) mit Sitz in Otjiwarongo, Dr. Laurie Marker warnt eindringlich davor, dass diese Spezies in den nächsten Jahrzehnten das Aus drohen könnte.

„Willkommen zu Hause“

Ondili-Gruppe eröffnet Desert Homestead Outpost

Umgeben von Ruhe und Natur liegt in einem privaten Naturreservat, nur 30 Kilometer vor dem Eingangstor des Nationalparks Sossusvlei das Desert Homestead Outpost. Ehemals bekannt unter dem Namen Kulala Wilderness Camp, wurde es Ende November nach zweijähriger Renovierungsphase offiziell neu eröffnet.

Intensiv-Programm für MICE-Teilnehmer

Fünf spannende Tage liegen hinter den 18 Gästen von führenden MICE Agenturen und Unternehmen, die als Teilnehmer der ersten MICE Trophy Namibia unter dem Motto „Namibia – Where Incentives meet Adventure” hautnah erleben durften.

Wüste, Weite, wilde Tiere sowie intensive und abwechslungsreiche Destinationsworkshops konnten im Rahmen der mit Allrad-Fahrzeugen geführten Reise erlebt werden.

Personal ausgezeichnet

Die Gäste des Hotels Thule in Windhoek sind exzellenten und freundlichen Service gewohnt. Das kommt nicht von ungefähr, denn immer wieder wird das Personal von der Hotelleitung auf Weiterbildungskurse geschickt oder erhalten Schulungen im Hause. Darunter fallen sowohl Kellner als auch Köche, von denen jeder auf ein Zuständigkeitsbereich spezialisiert ist. Sie alle haben ihre Kurse gut bestanden und erhielten dafür eine jeweils eine Urkunde. Außerdem wurde Jenny Tjizoo als Mitarbeiterin des Jahres ausgezeichnet. Sie ist seit nahezu fünf Jahren im Terrassenbereich die Gäste zuständig.

Fünf Blumen für „grüne“ Gondwana Lodges

Gondwanas Maßnahmen zum Sparen von Wasser und Strom sowie zur Entsorgung des Abfalls zahlen sich nicht nur für die Umwelt aus, sondern werden auch mit Auszeichnungen honoriert. Bei der Verleihung der „Eco Awards 2016“, die beim Galaabend der Hospitality Association of Namibia HAN am 18. November vergeben wurden, war die Freude groß. Alle Gondwana Unterkünfte, die nach zwei bzw. drei Jahren am Wiederholungsgutachten teilgenommen haben, erhielten mit fünf Wüstenblumen das höchste Umweltgütesiegel.

Pages

Terms And Conditions

Namibia Town of the Year Competition

Definition of Town: Namibia Town of the Year

Towns classified as Municipalities and Town Councils are invited to participate. Upon confirmation of invitation to participate these towns then enter the competition for Namibia Town of the Year.

Village councils are not included.

Competition dates for regional/group finals are as follows:

• 26th July – 05th August 2016 – Southern Area

Winner Announcement Date: Monday, 08th August 2016